DGUV Vorschrift 3 Prüfungen (ehem. BGV A3)

Prüfungen nach DGUV Vorschrift 3 - elektrische Anlagen- und Betriebsmittelprüfung nach BetrSichV, TRBS, DIN VDE 0701-0702

Ab dem 01.05.2014 wurde die Vorschrift der Berufsgenossenschaft BGV A3 durch die DGUV Vorschrift 3 ersetzt.

Die gesetzlichen Anforderungen:
Die Prüfung ortsveränderlicher und ortsfester Elektrogeräte, Anlagen und Betriebsmittel ist Pflicht. Der Gesetzgeber hat diese Vorschrift in das Siebte Sozialgesetzbuch (SGB VII) übernommen (§ 209 Abs. 1 Nr. 1 SGB VII).
Die Prüfungen von Arbeitsmitteln sind in der DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) und in der TRBS sowie DIN VDE 0701-0702 starr festgelegt. Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und die Technischen Regeln der Betriebssicherheitsverordnung (TRBS) lösen die Verordnungen der Berufsgenossenschaften ab.

Betreiber von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln sind also gesetzlich dazu verpflichtet, regelmäßige Prüfungen durchzuführen und müssen im Schadensfall die Prüfung, z. B. nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), nachweisen. Mit der Prüfung werden somit gefährliche Mängel frühzeitig erkannt und die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz erhöht.

Für den Prüfer ergeben sich dadurch größere Freiheiten. Im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung nach DGUV legt der Prüfer die jeweiligen Prüffristen für den Arbeitsplatz fest.
Dies bedeutet zwar einen größeren Freiraum bei der Gestaltung des betrieblichen Arbeitsschutzes, gleichzeitig aber auch eine größere Eigenverantwortung mit allen daraus folgenden Konsequenzen.

Ausführliche Informationen zu den Prüfungen erteilen wir Ihnen sowie über die Vorschriftenlage von BetrSichV, TRBS, ArbSchG, und DGUV. Fordern Sie jetzt Ihr individuelles Angebot, z.B. für DGUV Prüfungen an, denn die Prüfung reduziert Ihr Schadensrisiko und spart Geld.


Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

"Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden.“ (§ 5 BG "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel").

Der sichere Zustand ist vorhanden, wenn elektrische Anlagen und Betriebsmittel so beschaffen sind, dass von ihnen bei ordnungsgemäßem Bedienen und bestimmungsgemäßer Verwendung weder eine unmittelbare (z.B. gefährliche Berührungsspannung) noch eine mittelbare (z.B. durch Strahlung, Explosion, Lärm) Gefahr für den Menschen ausgehen kann (DGUV Vorschrift 3).

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel können in ihrer Funktion und Sicherheit durch Umgebungseinflüsse (z.B. Staub, Feuchtigkeit, Wärme, mechanische Beanspruchung) nachteilig beeinflusst werden (DGUV Vorschrift 3).

Die Prüfung umfasst die Sichtkontrolle sowie - je nach Gerätetyp - folgende Messungen:

  • Schutzleiterwiderstand
  • Isolationswiderstand
  • Ersatzableitstrom
  • Berührungsstrom

Die Messungen werden mit einem von der Berufsgenossenschaft anerkannten Messgerät durchgefüht.


Die Dokumentation erfolgt komfortabel EDV-gestützt

Die Dokumentation erfolgt komfortabel EDV-gestützt (Barcode, Auswertung auf CD) oder in schriftlicher Form.

Der Prüfling wird mit einer Prüfplakette versehen.

Für ortsveränderliche Betriebsmittel gelten Prüffristen zwischen 6 und 24 Monaten. Es handelt sich hierbei um Mittelwerte für normale Betriebs- und Umgebungsbedingungen. Ist mit besonders starken Beanspruchungen zu rechnen, sind entsprechend kürzere Prüffristen festzusetzen.

Für ortsfeste Betriebsmittel und Anlagen gilt eine Prüffrist von 4 Jahren, es sei denn es handelt sich um "Betriebsstätten, Räume und Anlagen der besonderen Art" (DIN VDE 0100 Gruppe 700).

Aufgrund ihrer Ausbildung sind unsere Mitarbeiter berechtigt, diese Prüfung vorzunehmen.

Ihr Nutzen

Mit der Durchführung der Prüfung entsprechen Sie den gesetzlichen Bestimmungen

Von geprüften Betriebsmitteln und Anlagen geht keine Gefährdung für die Mitarbeiter aus
Defekte werden sofort erkannt, dokumentiert und der Instandsetzung zugeführt
Starck EDV-Dienstleistungen GmbH legt die Prüffristen fest und meldet die Wiederholungsprüfung rechtzeitig an
Die Dokumentation ist geeignet für die Prüfung durch die Unfallversicherungsträger
Die Befähigung unserer Mitarbeiter kann nachgewiesen werden.

Wir prüfen auf Grundlage der DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) und DIN VDE 0701-0702 und erfüllen damit die TRBS.

Ihre Mitarbeiter werden Ihnen die Sicherheitsmassnahmen danken! So sind Sie auf der sicheren Seite!

Fordern Sie jetzt Ihr individuelles Angebot an!

Close Window